08.06.15

Die Rahmenbedingungen in der Pflegebranche

Den Pflegeberuf attraktiver machen

Die Zahlen sind erschreckend: Nach Hochrechnungen des statistischen Bundesamtes werden in zehn Jahren voraussichtlich mehr als 100.000 Pflegerinnen und Pfleger in Vollzeitanstellung fehlen, um den Bedarf an professioneller Alten- und Krankenpflege in Deutschland decken zu können.

Woran liegt das? Eine Ursache ist sicherlich, dass die Bevölkerung in Deutschland immer älter wird. Der Wohlstand steigt, die Medizin macht Fortschritte, die körperliche Belastung sinkt. Alleine die steigende Lebens­erwartung führt nicht automatisch zu mehr Pflegebedarf. Ganz klar ist aber, dass mit dem Alter die Wahrscheinlichkeit zunimmt, zumindest teilweise auf Pflegedienstleistungen zurückgreifen zu müssen.

Mindestens ebenso ausschlaggebend für die Zukunft der Pflege in Deutsch­land sind aber die Rahmenbedingungen in der Branche. Umfragen belegen, dass drei von vier Pflegekräften zufrieden mit ihrer Berufswahl sind. Sie würden sich wieder dafür entscheiden. Aber: Nur jede dritte Pflegekraft würde anderen empfehlen, diesen Beruf zu ergreifen. Diese Zahl ist alarmierend für die Zukunft der Pflege.

Ebenfalls Anlass zur Besorgnis geben die Gründe, die Pflegekräfte nennen, warum sie aus dem Pflegeberuf ausscheiden. Standardisierte Abläufe und Zeitvorgaben, Normierung der Leistungen, zunehmende Technisierung und der Personalmangel, der in vielen Einrichtungen schon spürbar ist, führen dazu, dass Pflegekräfte demotiviert aufgeben und in andere Branchen wechseln. Viele erwarten, dass die psychischen wie physischen Belastungen im Pflegeberuf eher zu- als abnehmen.

Gibt es Chancen, dieser negativen Spirale von wenig zufriedenstellenden Arbeitsbedingungen und überforderten Pflegern und Schwestern zu entkommen? Unbedingt. Fragt man die Menschen, die in der Pflege arbeiten, welche Arbeitsbedingungen ihnen in ihrem Beruf wichtig sind, nennen die meisten individuelle Arbeitszeiten und Arbeitszeitmodelle, aber auch Familien­freundlichkeit und Privatleben. Gerade diese work-life-balance, die sich mehr und mehr Menschen wünschen, ist häufig aber schwer in Einklang zu bringen mit den Anforderungen an eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung, die viele Arbeitgeber in der Pflege bieten müssen.

Genau an diesem Punkt setzt die Pflegeagentur an: Wir wissen, dass die Motivation und die Gesundheit der Mitarbeiter wichtige Erfolgsfaktoren sind. Deshalb bieten wir den Pflegekräften, die wir vermitteln, attraktive Arbeits­bedingungen und gleichzeitig hohe Sicherheit. Bei uns kann jede qualifizierte Pflegekraft selbst bestimmen, wann und wieviel sie arbeitet. Das bietet viel mehr Flexibilität für Familie, andere Aufgaben oder einfach nur den persön­lichen Lebensplan, als dies Pflegeeinrichtungen ermöglichen können.

Schließlich geht es darum Wege zu finden, sozial engagierte Menschen für einen Beruf zu begeistern, der bei allen Anstrengungen auch eine hohe persönliche Befriedigung bietet.



Zum Kontaktformular für unsere Freiberufler