04.06.15

Neue Trends für Pflegeberufe

Mehr Eigenverantwortung, mehr Freiheit

In vielen Berufen ist es eher die Regel als die Ausnahme, selbständig zu arbeiten. Inzwischen setzt sich dieser Trend auch in der Pflegebranche durch. Mehr und mehr Menschen erkennen, welche Vorteile es hat, Arbeitszeit und Arbeitsumfang frei bestimmen zu können. 

Gerade der Pflegeberuf stellt hohe Anforderungen an Menschen, die sich dafür entschieden haben, beruflich für andere da zu sein. Eine alternde Gesellschaft, die steigende Lebenserwartung und veränderte soziale Strukturen erhöhen zudem Jahr für Jahr den Bedarf an gut ausgebildeten Pflegekräften und engagierten Pflegehelfern.

Gleichzeitig prägen hoher Kostendruck, Effizienzsteigerungen und befristete Arbeitsverträge die Branche. Umso wichtiger ist es, die Arbeitsbedingungen so zu gestalten, dass motivierte Mitarbeiter bereit sind, sich in der Pflege zu engagieren. 

Sowohl für die Mitarbeiter in Pflegeberufen als auch für die Arbeitgeber in Pflegeeinrichtungen kann die Selbständigkeit deshalb eine echte Alternative zur Festanstellung sein. Sie erlaubt sowohl Arbeitgebern als auch den Pflege­kräften, flexibel und bedarfsorientiert auf aktuelle Anforderungen reagieren zu können. Arbeitsspitzen in Pflegeeinrichtungen lassen sich ebenso auffangen wie Ausfallzeiten durch Urlaub oder Krankheit. Zudem haben freiberuflich tätige Pflegekräfte häufig mehr Erfahrung in unterschiedlichen Bereichen vorzuweisen – ein Plus für jeden Pflegebetrieb. 

Umgekehrt profitieren selbständige Pflegekräfte von der Chance, genau in dem Volumen arbeiten zu können, wie es die persönliche Lebensplanung vorsieht oder die Lebensumstände es fordern.

Der Weg in die Selbständigkeit ist einfacher als viele denken. Der Freiberufler braucht eine Steuernummer, die das zuständige Finanzamt auf Antrag ohne weiteres vergibt. Er muss sich selbst kranken- und pflegeversichern und für das Alter vorsorgen – Arbeitgeberbeiträge zur Sozialversicherung entfallen. Für jeden Auftrag schreibt der Selbständige eine Rechnung. Grundkenntnisse in der Buchführung sind hilfreich, aber auch schnell zu erwerben. 

Ein Partner wie die Pflegeagentur kann die selbständige Arbeit deutlich erleichtern: Sie kümmert sich um die Absprache mit den Pflegeeinrichtungen, bietet den Selbständigen Arbeitsaufträge genau in dem Maße an, wie diese sie brauchen. Das Interesse der Pflegeagentur ist, flexible und qualifizierte Pflegekräfte an Institutionen und Privathaushalte schnell und verlässlich zu vermitteln.

Und sie sucht regelmäßig neue und engagierte Menschen, die auf freiberuf­licher Basis in der Pflege tätig werden wollen. Wer mehr wissen möchte, wendet sich am besten direkt an die Pflegeagentur.



Zum Kontaktformular für unsere Freiberufler